VRV-Beratung beim Regionalverband Pongau

24 Okt

VRV-Beratung beim Regionalverband Pongau

Die Änderungen im Zusammenhang mit der VRV 2015 war auch für den Regionalverband Pongau eine Herausforderung. Ein Artikel über die agentur für rechnungswesen im Magazin „Kommunal“ machte sie auf unsere Expertise aufmerksam. Sie fragten bei uns um Unterstützung an und gemeinsam wurden zwei Beratungstage zur VRV 2015 vor Ort vereinbart.

Im Einsatz für die arw waren Franz Hödl, langjähriger Trainer im Bereich der VRV 2015, und Mag. Helmut Bauer, unser Experte im Bereich Gemeinden. Die Vorbereitung auf den zweitägigen Einsatz im September war in diesem Fall besonders wichtig. Handelte es sich beim Regionalverband Pongau nicht um eine klassische Gemeindebuchhaltung, sondern um einen Verband mehrerer Gemeinden, dessen Hauptaufgabengebiete hauptsächlich der regionale Verkehr und Tourismus sind. Damit unterscheidet sich auch der Voranschlag von dem einer Gemeinde grundlegend.

Gemeindeverband mit vielfältigen Aufgaben

Alle 25 Pongauer Gemeinden (bzw. Marktgemeinden und Städte) sind Teil des Gemeindeverbands. Dem Regionalverband Pongau fallen damit vielfältige Aufgaben zu. Mit dem Projekt „Pongau-Takt“ setzt sich der Regionalverband zum Beispiel für den Ausbau von Bus und Bahn im Bezirk ein, um die Attraktivität des öffentlichen Personenverkehrs im ländlichen Raum zu erhöhen. Unterstützung bei der Reiseplanung erhalten Bürgerinnen und Bürger bzw. Touristinnen und Touristen im Kundenzentrum des regionalen Mobilitätsmanagements „mobilito“ am Bahnhof Bischofshofen.

Der Regionalverband hat sich die wirtschaftliche, kulturelle und strukturelle Stärkung und Förderung der Region im Süden von Salzburg zum Ziel gesetzt. Mitglieder, Wirtschaftstreibende und Bürgerinnen und Bürgern profitieren von den vielfältigen Tätigkeiten.

Von der Präsentation direkt ins Arbeitsgespräch

Eigentlich hat der Regionalverband Pongau die Buchhaltung ausgelagert. Durch die VRV 2015 stand der Regionalverband allerdings vor der Herausforderung, die Erstellung der Budgetstruktur nach den vorgeschriebenen neuen rechtlichen Bestimmungen vorzunehmen.

Innerhalb von zwei Tagen vermittelten unsere Mitarbeiter vor Ort die Grundzüge der VRV 2015, erklärten das Drei-Komponenten-System und die Struktur des neuen Voranschlags. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der funktionalen Gliederung. Mag. Helmut Bauer ging konkret auf die Buchhaltung des Regionalverbandes ein und beantwortete spezifische Fragestellungen auf Basis vorhandener Budgetdaten des Regionalverbands.

Durch unsere Beratung wurden alle wichtigen Informationen an die zuständigen Personen in der Buchhaltung weitergegeben. Einem ordnungsgemäßen Voranschlag für das Jahr 2020 nach den geforderten Richtlinien steht daher nichts mehr im Wege.